Station 4: Kranbau

Historische Aufnahme des Verwaltungsgebäudes der ehemaligen Ardeltwerke.

Die seit 1912 an der Heegermühler Straße ansässigen Ardeltwerke erlangten vor allem durch den Bau von Kränen Weltruf. Nach dem Zweiten Weltkrieg führte der VEB Kranbau Eberswalde diese Tradition fort. Der Betrieb spezialisierte sich jetzt auf die Herstellung von Hafen- und Werftkränen.

Zu den Wahrzeichen der Industrielandschaft im Finowtal zählt der 1954 errichtete Montagekran „Eber“. Mittlerweile funktionslos geworden, wurde er für die Landesgartenschau saniert und mit einer Aussichtsplattform versehen. Von dort bietet sich ein schönes Panorama über Eberswalde.

Kräne aus Eberswalde im Überseehafen Rostock 1967.