Oderberg

Oderberg markiert den Endpunkt des Finowkanals – hier erreicht er die zur Ostsee führende Oder. Das Museum Oderberg gibt interessante Einblicke in die Binnenschifffahrts- und Fischereigeschichte. Zahlreiche Schiffsmodelle – vom hölzernen Kaffenkahn mit Segeln über den Dampfschlepper bis zur modernen dieselbetriebenen Schubeinheit – veranschaulichen die Entwicklung durch die Jahrhunderte. Das Museum informiert auch über die Entwicklung der Wasserstraßen und die dazugehörigen Ingenieurbauwerke. Der fast 1000-jährigen Fischereitradition in Oderberg, im Mittelalter gab es insgesamt 36 Fischerfamilien im Ort, ist eine ganze Etage des Museums gewidmet.

Das bekannteste Ausstellungsstück ist jedoch der ehemalige Luxus-Raddampfer „Riesa“ (Baujahr 1897), der bis 1976 auf der Elbe im Einsatz war und 1901 den österreichischen Kaiser über die Elbe schipperte. Im Inneren können Sie die Dampfmaschine ganz aus der Nähe betrachten. Auf dem Freigelände werden weitere interessante Wasserfahrzeuge und Schiffsantriebe gezeigt.

Binnenschifffahrts-Museum Oderberg
Hermann-Seidel-Straße 44, 16248 Oderberg
Öffnungszeiten: April–Oktober täglich 10–17 Uhr, November–März täglich 10–15 Uhr
Eintritt: Erw. 4 Euro, Ki. (6–14 Jahre) 2 Euro, erm. 2,50 Euro, Familienkarte 10 Euro
Telefon: (03 33 69) 53 93 21
www.bs-museum-oderberg.de