Niederfinow

Am Ende des 19. Jahrhunderts konnte der Finowkanal das gewachsene Verkehrsaufkommen kaum noch bewältigen. Die preußische Regierung beschloss daher 1905 den Bau eines „Großschifffahrtswegs“ zwischen Berlin und Stettin. In den Jahren 1906-1914 wurde der Hohenzollernkanal (heute Oder-Havel-Kanal) angelegt, der seitdem nördlich des Finowkanals eine zweite, für größere Schiffe ausgelegte Verbindung von der Oder zur Havel herstellt. Dort entstanden neue technische Sehenswürdigkeiten wie der „Brückenkanal“, der die Bahnlinie Berlin-Stettin überquerte, und der Ragöser Damm, der damals mit seiner Höhe von bis zu 28 Metern als höchster Kanaldamm der Welt galt. Bei Niederfinow wurde neben der Schleusentreppe 1926-1934 das berühmte Schiffshebewerk errichtet. Die von Kurt Plarre, Regierungsbaurat im Neubauamt Eberswalde (Reichswasserstraßenverwaltung), geplante Konstruktion ermöglicht die Überwindung eines Höhenunterschiedes von 36 Metern in nur fünf Minuten. Sie hielt den Rekord als höchster Schiffsfahrstuhl der Welt, bis 1976 in der Nähe von Lüneburg ein noch etwas höheres Hebewerk entstand.

2006 begannen die Bauarbeiten für das neue Schiffshebewerk Niederfinow Nord. Dadurch wird ein maßgeblicher Engpass auf der einzigentranseuropäischen Ost-West-Wasserstraßenverbindung zwischen Stettin und Duisburg (über Berlin, Magdeburg, Hannover und Münster) beseitigt. Nach Fertigstellung des Projektes wird die Verbindung Berlin–Stettin auch für den Containertransport auf dem Wasserweg konkurrenzfähig sein. Das Schiffshebewerk Niederfinow Nord entsteht in Stahlbetonweise. Es wird, wie das vorhandene Hebewerk, als Senkrechthebewerk mit Gegengewichtsausgleich errichtet. Der Trog soll 125,50 Meter lang, 27,90 Meter breit und vier Meter tief werden und mit Wasser gefüllt selbst 9800 Tonnen wiegen. Die veranschlagten Kosten belaufen sich auf 285 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für 2025 geplant.

Schiffshebewerk Niederfinow
Hebewerkstraße 52, 16248 Niederfinow
Öffnungszeiten: täglich 10–16 Uhr, April-Oktober 9.30–17.30 Uhr
Eintritt: 2 Euro, erm. 1 Euro, Kinder bis 6 Jahre frei
Telefon: (03 33 62) 7 13 77
www.schiffshebewerk-niederfinow.info

So wird das neue Schiffshebewerk nach der Fertigstellung aussehen.